Junghunde suchen

Die Jugendentwicklung

Zeitraum:  3.-6. Monat

Welpen beginnen nun mit ihrem Entdeckergeist die Welt zu erkunden und ihre Grenzen auszuloten. Außerdem fallen in dieser Zeit die Milchzähne aus und die Kleinen erlangen ihr permanentes Gebiss.

Besondere Herausforderungen im Welpenalter:
Skelett & Wachstum

Die volle Körperhöhe und -länge wird bei kleineren Rassen mit etwa sechs bis acht Monaten erreicht, während größere Rassen bis zum Erreichen ihrer schlussendlichen Körpermaße länger als ein Jahr benötigen. Mit circa zwei Jahren sollte allerdings jeder Vierbeiner komplett ausgewachsen sein. Viele Wachstumsfugen – das sind die Bereiche an den Knochen, in denen das Wachstum stattfindet – schließen in einem Alter von neun bis elf Monaten.

Während des Wachstums ist es besonders bedeutsam, dass der Welpe gemäß seinem Bedarf mit einem hochwertigen Welpenfutter gefüttert wird. Mit einem passenden Welpenfutter wird sichergestellt, dass der Kleine mit genau den Nährstoffen versorgt wird, die er auch benötigt. Dabei sollten wachsende Welpen oder Junghunde nicht zu viel Energie zugeführt bekommen – ein Zuviel an Futter und Leckerlis lässt die Welpen zu schnell in die Höhe schießen. Das kann sich dauerhaft negativ auf Knochen und Gelenke auswirken. Insbesondere bei größeren Rassen ist ein gesundes Knochenwachstum wichtig, um die Entstehung von Ellbogen-, Schulter- und Hüftproblemen nicht zu fördern. Aus demselben Grund sollten Sie vermeiden, dass Ihr Welpe Treppen läuft. Tragen Sie Ihren Welpen – so lange wie kraftmäßig möglich – die Stufen hinauf und hinunter.

Lasten Sie Ihren kleinen Liebling täglich mindestens eine Stunde mit moderaten geistigen und körperlichen Aktivitäten aus. Jeder Welpe ist dabei ein Unikat: Manche Vierbeiner fordern mehr Beschäftigung als andere. Generell gilt: Lieber öfter kleinere Einheiten als ein sehr langer Spaziergang bzw. Übung.

Achtung: Lahmt Ihr Welpe oder fallen Stellungsanomalien der Gliedmaßen auf, statten Sie Ihrem Tierarzt zeitnah einen Besuch ab.

Fellwechsel

Aus dem kleinen Welpen wird langsam ein erwachsenes Hundekind. Das bedeutet auch, dass das Babyfell verschwindet und dem normalen Haarkleid Platz macht. Die Haarflut scheint für einige Wochen kaum zu bändigen und fordert Ihren Putzutensilien einiges ab. Doch seien Sie sicher: Auch diese Wochen gehen vorbei!

Beim Powderpuff und Hairless das regelmäßige kämmen , scheren nicht vergessen .

Zahnwechsel

Vom dritten bis zum siebten Lebensmonat dreht sich für Ihren Welpen viel um das Thema Kauen. Denn in diesem Zeitraum bekommt der kleine Vierbeiner seine neuen, diesmal permanenten Zähne. Hat Ihr Welpe sich an Ihren Möbeln vergriffen, so ist dies in der Regel in dieser Zeit nicht auf reine Zerstörungswut sondern auf das körperliche Bedürfnis zu Kauen zurückzuführen. Mit acht bis zehn Monaten durchläuft Ihr Welpe eine zweite Kauphase – die permanenten Zähne festigen sich nun im Kiefer.

Tipp: Verräumen Sie während dieser Zeit alle Dinge, die Ihnen heilig sind. Stellen Sie Ihrem kleinen Vierbeiner genügend Kauspielzeug bereit, damit er seinem Bedürfnis ungestört nachgehen kann.

Definition : (Quelle : petspremium.de und pixabay.com )